TuSLi Hauptmenü

HAUPTVEREIN

Rekorde und Medaillen bei BBM Meisterschaften U14

An einem wunderschönen Herbsttag lud der Berliner Leichtathletik Verband zu den Einzelmeisterschaften der männlichen und weiblichen Jugendlichen in das Sportforum Hohenschönhausen ein. Obwohl zwischendurch einige Gewittergüsse den Ablauf behinderten, erkämpften sich überwiegend unsere weiblichen Athletinnen acht Medaillen.

Der Shooting Star dieses Tages war Delisha Benelisa Domingos, die drei Einzeltitel gewann, einen Staffeltitel nach Hause lief und eine neue Berliner Bestleistung aufstellte.

Verbesserung des eigenen Berliner Rekords

Bereits beim ersten Wettbewerb, dem 75 Vorlauf, zeigten sich unsere Sprinterinnen Amira Jonscher, Vivid Krems und Delisha Benelisa Domingos mit ihren Vorlaufergebnissen (Amira zum ersten Mal unter 10 Sekunden mit 9,93, Vivid Leistungsverbesserung um eine hundertstel Sekunde auf 10,01 und Delisha mit der Verbesserung ihres eigenen Berliner Rekordes von 9,62 Sekunden auf 9,58 Sekunden) von der besten Seite und so standen drei von sieben Finalistinnen vom TuS Lichterfelde.

Meister, Vizemeister und Platzierte für den TuS Lichterfelde

Das Finale gewann erwartungsgemäß, mit einer weiteren Steigerung ihres eigenen Berliner Rekordes um vier Hundertstel auf 9,54 Sekunden, Delisha Benelisa Domingos, knapp gefolgt von Vivid Krems die mit 9,98 Sekunden zum ersten Male unter 10 Sekunden blieb und Berliner Vizemeisterin wurde. Als Dritte im Bunde kam Amira Jonscher in 10,67 Sekunden auf Platz 6. Das war von der Papierform für die am Nachmittag zu laufende 4 x 75 Meter Staffel, die beste Ausgangsposition.

Titel Nummer 2 für Delisha

Die zweite Laufdisziplin an diesem Tage war der 60 Meter Hürdenlauf. Hier hatten wir in der Altersklasse W13 wieder Delisha Benelisa Domingos an Start, die ihren Vorlauf in 9,93 gewann und sich als Siegerin des Finales auf 9,78 Sekunden steigerte. Die jüngere Loreley Neumann (W12) lief 12,29 Sekunden und verpasste leider das Finale.

Zwischenzeitlich begann auch der Hochsprung an dem Amria Jonscher und Eirini Magkli teilnahmen. Amira begann mit 1,28 Meter und sprang alle weiteren Zwischenhöhen fehlerfrei und erst bei 1,41 Meter wurde die Höhe im 3. Versuch übersprungen, bis endlich Schluss an diesem Tage war und auf Platz 5 landete. Eirini schaffte an diesem Tage nur die Anfangshöhe und kam auf Platz 12 mit 1,24 Meter.

Titel Nummer 3

Im Diskuswurf der Altersklasse W12 gab es für die angehende Mehrkämpferin Loreley Neumann eine große Überraschung. Gleich im ersten Versuch setze sie sich mit 18,17 Meter an die Spitze des Feldes und verbesserte ihre Leistung aus dem April um 1,26 Meter. Im zweiten Versuch landete der Diskus auf die Siegesweite von 20,13 Meter und brachte ihr die Goldmedaille ein.

Titel Nummer 4

Der Weitsprungwettbewerb wurde auf zwei Anlagen ausgetragen, zu denen 32 Springerinnen gemeldet hatten. Unter den besten drei Springerinnen gab es einen unermüdlichen Kampf und erst im letzten und 6. Versuch fiel die Entscheidung. Delisha Benelisa Domingos gewann mit 4,77 Meter recht knapp. Denn nur 8 Zentimeter Unterschied entschieden zwischen Gold, Silber und Bronze. Auf einen weiteren Urkundenplatz kam Vivid Krems mit Platz 7 und 4,47 m, Amira Jonscher Platz 8 mit 4,45 m und Eirini Magkli kam mit 4,03 m auf Platz 15.

2 x Bronzemedaille

Zwei weitere Bronzemedaillen erkämpften sich im Speerwurf Amira Jonscher mit 26,33 Meter und Lorelay Neumann, die ihre persönliche Bestleistung von 22,84 auf 24,88 Meter steigerte.

Titel  Nummer 5

In drei Zeitläufen der weiblichen Jugend U14 wurde die Meisterstaffel ermittelt. Bereits 2021 stelle der TuS Lichterfelde die Siegerstaffel und legte im 1. Zeitlauf in der Besetzung Delisha Benelisa Domingos-Loreley Neumann-Amira Jonscher-Vivid Krems mit 39,52 Sekunden die schnellste Zeit vor, die auch in den weiteren Läufen nicht unterboten werden konnte. Das war eine erfolgreiche Titelverteidigung. Hoffen wir das dieser Erfolg für 2023 reicht.

In zwei Zeitläufen starteten unsere Mittelstrecklerinnen Lena Bosboom und Marie Lafon. Lena verbesserte als Zehnte in der Gesamtwertung sich auf ihre neue persönliche Bestleistung von 2:49,26 und Marie ebenfalls auf Platz 14 in 2:51,81 Min.

Männliche Jugend U14

Von den Jungs gab es nicht allzu viel zu berichten. Nicht nur dass nur fünf Athleten gemeldet waren und zwei sich noch kurzfristig abmeldeten. Henry Kopie (M12) verbesserte sich im Weitsprung um 55 Zentimeter auf 4,37 Meter und konnte dafür eine Urkunde in Empfang nehmen.

Einen Platz besser warf Matheus Martiniano da Silva als Debütant in dieser Disziplin den Speer und kam auf 21,21 Meter. Ansonsten konnten wir gegen die anderen Athleten der Vereine wenig paroli bieten.

Karl-Heinz Flucke

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
X
X