Hauptmenü

OSC Sportfest in Schöneberg

Raven Scheller (Männer) verbessert sich zum Saisonabschluss  über 400 m auf 52,41 Sekunden (korrigiert) und 100 m auf 11,82 Sekunden

Zum letzten Wettkampf Freiluft Sportfest in der Corona geprägten Saison 2021 hatte der OSC Berlin zu seinem Sportfest nach Schöneberg eingeladen.

Für Annika Kircher (U18) war es noch eine Chance vor den Norddeutschen Meisterschaften in einer Woche in Bremen ihre Unterdistanz Schnelligkeit zu überprüfen. So gewann sie die 100 m Konkurrenz in 13,70 Sekunden bei +0,3 m/s Rückenwind und verbesserte sich um 25 Hundertstel gegenüber dem Vorjahr.

Ihre ältere Vereinskameradin Sophie Raab (U20) blieb um eine Hundertstel über ihrer Zeit vom Abendsportfest im Stadion Lichterfelde und kam auf 14,34 Sekunden. Elfie Reichenstein (Fr)hatte mit einem Gegenwind von -1,8 m/s nicht so viel Glück und verbesserte ebenfalls ihre Zeit um 23 Hundertstel und kam auf 15,23 Sekunden.

Unsere Sprinterinnen v.l. Elfie Reichenstein (Fr), Annika Kircher (U18) und Sophie Raab (U20)

Bei Benjamin Klonowski (U16) verlief der Grundschnelligkeits Test mit 14,83 nicht ganz seinen Vorstellungen und konnte seine diesjährige Bestzeit nicht weiter toppen.

In der Herbstsonne konnte Raven Scheller (Mä) seinen 100 Meter Lauf in 11,82 Sekunden bei geringer Windunterstützung von +0,2 m/s gewinnen und kam an die Zeit von vor drei Jahren heran.

Raven Scheller (Mä) beendet seine Sprintsaison mit 11,82 Sekunden über 100 Meter

Noch besser lief es für Raven im 400 m Lauf. Obwohl der auf der Außenbahn als alleiniger Starter unterwegs war, kämpfte er sich auf der Stadionrunde in 52,41 Sekunden ins Ziel. Mit dieser Zeit war er 30 Sekunden schneller als 2019 und nun sieht man, dass es bei Raven wieder bergauf geht.

Bereits 20 Minuten nach seinem 100 m Lauf ging Benjamin Klonowski in einem schnellen Lauf der U16 über die 800 m Distanz an den Start. Hinter vier Läufern des Jahrgangs 2006 war er mit 2:14,65 Minuten schnellster Läufer des Jahrgangs 2007 und konnte mit Verbesserung seiner persönlichen Bestleistung beim abschließenden vierten 800 m Lauf in diesem Jahr die Saison abschließen.

Benjamin Klonowski (U16) schließt die Freiluftsaison mit neuer persönlicher Bestzeit ab

Marvis Sydow (M30) und Clemens Herfarth (U20) traten zum 3.000 m Start im Feld der Langstreckenläufer an. Schon bald nach dem Start setzten sich Felix Hüttig vom LAC Olympia 88 und Clemens Herfarth an die Spitze.

Start zum 3.000 Meter Lauf der Männer mit Clemens Herfarth (U20) und Marvis Sydow (U30)

Nach der Durchgangszeit von 2:51 Minuten über 1.000 Meter war das Anfangstempo für Clemens relativ hoch und nahm Tempo raus und kämpfte sich in 74er Runden weiter ins Ziel, während Marvis Sydow als Verfolger ihm in den Nacken war. Erst in der letzten Runde setzte Marvis noch einmal kräftig zur Aufholjagd an und so war der Einlauf für Clemens Herfarth in 9:01,67 und Marvis Sydow 9:03,27 Minuten mit den Plätzen 2 und 3 eine sichere Sache. Marvis konnte zwar sein Ziel, unter 9 Minuten zu bleiben, noch nicht erfüllen war aber über seine neue persönliche Bestzeit froh.

Den letzten Laufwettbewerb des Tages bestritt Annika Kircher (U18) mit dem Start im 200 m Lauf. Auch in diesem Lauf ging sie als Siegerin in 28,68 Sekunden bei +0,1 m/s Rückendwind hervor und kann nun gelassen auf die Meisterschaften am nächsten Wochenende blicken.

Nach ihrem Sieg im 100 m Lauf gewinnt Annika Kircher (U18) auch den 200 m Lauf in 28,68 Sekunden

Fotos: © by Karl-Heinz Flucke

Alle Ergebnisse findest Du hier

Fotos: (c) by Karl-Heinz Flucke

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Karl-Heinz Flucke

Karl-Heinz Flucke

X
X