Hauptmenü

Berliner Meisterschaften der männlichen und weiblichen Jugend U14

TuS Li Staffel (U14) gewinnt die Goldmedaille in der 4 x 75 Meter Staffel

Obwohl die Temperaturen am Samstagmorgen, mit knapp über 10 Grad, nicht gerade ein Leichtathletik Wetter in Hohenschönhausen waren gab es gleich in der ersten Disziplin den ersten Titelgewinn für den TuS Lichterfelde.

Berliner Rekord wird abermals verbessert

Helena Bendig, im letzten Jahr der U13, verteidigte ihren Vorjahrestitel über 75 Meter (9,83) und verbesserte ihren bestehenden Berliner Rekord W13 auf 9,66 Sekunden aus dem Juni über 9,67 im Vorlauf auf 9,63 im Finale.

Der Finallauf über 75 Meter der weiblichen Jugend W13 zum neuen Berliner Rekord von 9,63 Sekunden

Im 3. Vorlauf der W12 über 75 Meter siegte Vivid Krems in 10,17 Sekunden und verbesserte damit ihre persönliche Bestleistung aus dem Juni um 30 Hundertstel und ihre Vereinskameradin Lucy Prosche verbesserte sich ebenfalls 4 Hundertstel kam auf 11,34 Sekunden und qualifizierte sich für das B-Finale.  Lilian Piske in diesem Lauf mit 12,75 Sekunden verpasste leider einen Finalplatz.

Aber auch im 4. Vorlauf hatten wir mit Delisha Benalisa Domingos und Amira Jonscher zwei schnelle Läuferinnen im Rennen. Delisha sparte im Vorlauf ihre Kräfte, um sich mit 10,30 Sekunden für das Finale zu qualifizieren und Amira Jonscher verbesserte ihre Leistung vom regnerischen Juni Wochenende um 26 Hundertstel und qualifizierte sich mit 11,09 für das Finale. Diese guten Zeiten steigerten schon den Optimismus für einen potentiellen Staffelgewinn.

Vier Mädchen im 75 Meter Finale

Delisha Benalisa Domingos, Vivid Krems und Amira Jonscher starteten im A-Finale der W12 Athletinnen und Lucy Prosche im B-Finale. Im A-Finale gab es ein Kopf-an-Kopf Rennen, das Delisha in 10,12 entschied und Vivid Krems mit 10,18 Sekunden wurde Vizemeisterin. Auf Platz 8 kam Amira Jonscher auf 11,33 Sekunden. Ein Superfinale für die auch noch im nächste Jahr U14 Athletinnen.

Siegerin des A-Finales  über 75 Meter wird Delisha Benalisa Domingos in 10,12 Sekunden

Im B-Finale setzte Lucy Prosche mit ihrem dritten Platz in 11,37 Sekunden ebenfalls ein Ausrufezeichen.

Silbermedaille im Speerwurf

Die Entscheidung im Speerwurf der weiblichen Jugend W12 fiel förmlich mit dem letzten Wurf. Lillian Piske hatte bis zum letzten Versuch nur 18,98 Meter als weitesten Wurf in den Ergebnislisten, bis sie sich im letzten Wurf auf 22,12 Meter steigerte und sich damit die Silbermedaille erkämpfte. Lucy Prosche warf im 3. Versuch den Speer auf 16,15 Meter und konnte sich im Endkampf leider nicht steigern und kam auf Platz 7 mit dieser Weite.

v.l. Lucy Prosche und Silbermedaillengewinnerin Lillian Piske (W12)

Silbermedaille im Weitsprung

Bereits im 1. Versuch setzte Helena Konkurrentin Lara Allien (W13) von den Sportfreunden mit 5,38 Meter die Siegesweite in dieser Konkurrenz. Helena Bendig hatte an diesem Tag wieder Probleme mit dem Anlauf und hatte von ihren sechs Sprüngen drei ungültige dabei und sicherte sich mit ihrem zweiten Sprung (5,19) die Silbermedaille.

Silbermedaille im 800 Meter Lauf

Ganze 52 Hundertstel lagen im Ziel beim 800 Meter Lauf zwischen der Siegerin Louise Krüger (Sportfreunde Kladow) und Salome Eisenbarth die 2:26,35 Sekunden sich weiter um 4,22 Sekunden verbesserte und damit die Silbermedaille in Empfang nehmen durfte.

Salome Eisenbarth (W13) wird Zweite im 800 m Finale in 2:26,35 Minuten

Goldene Mädchen

Aufgrund der guten Einzelergebnisse im 75 Meter Sprint war man gespannt auf die Staffelleistung der 4 x 75 m U14 Mädchen. Mit der Besetzung Delisha Benelisa Domingos-Vivid Krems-Amira Jonscher- Helena Allegra Bendig liefen sie 39,19 Sekunden einen neuen Vereinsrekord und errangen die Goldmedaille.

Der Staffel Lauf über 4 x 75  Meter unser U14 Mädchen

B-Finale erreicht

Bei den männlichen Jugendlichen U14 gab es an diesem Tage nicht so viele herausstehende und bemerkenswerte Leistungen. Im dritten Vorlauf über 75 Meter qualifizierte sich Julius Aichele (M13) als Vierter in 10,98 Sekunden für das B-Finale.

Auch im Finallauf erzielte Julius die Julius die gleiche Zeit und wurde dort Zweiter.

Mit der Staffel Aufstellung Julius Aichele-Jan Homuth-Sören Unterreiter-Lucas Lentz lief die TuS Lichterfelde Staffel U14 im zweiten Zeitfinale 44,67 Sekunden und kam aber nicht über den 9. Platz hinaus.

Die TuS Li U14 Jungs und Mädchen mit ihren Trainern John Röhl und Norman Sawallich

Am Abend dieses erfolgreichen Tages mit 3 x Gold und 3 x Silber feierten die Athletinnen und Athleten mit ihren Eltern die Erfolge in der Steglitzer Pizza Gatto Nero und tauschten viele Erlebnisse des Tages aus.

Zum Abschluß eines erfolgreichen Tages gab es ein gemeinsames Abendessen

Alle Ergebnisse findest Du hier

Fotos: © by Lena Domingos+Tatjana Bendig

Video: © by Tatjana Bendig

Vielen Dank auch an unsere Mentaltrainer*innen und Taxifahrer*innen und Unterstützer!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Karl-Heinz Flucke

Karl-Heinz Flucke

X
X