Hauptmenü

Restart 2021 im Stadion Lichterfelde mit sensationellen Berliner Rekord

Helena Allegra Bendig (W13) verbesserte den Berliner Rekord im 75 m Lauf von Lisa Marie Kwayie aus dem Jahre 2009 um 26 Hundertstel

Bereits 14 Tage vor dem offiziellen Meldeschluss mussten die Voranmeldungen geschlossen werden und eine weitere Veranstaltung 3 Tage später für den 12. Juni ausgeschrieben werden. Dieses Mal konnten auch Nachwuchsathletinnen und -athleten ohne Kadernorm zugelassen werden. Mit einem detaillierten Hygienekonzept wurde diese erste große Leichtathletikveranstaltung durchgeführt, zu der neben den Vereinen aus Berlin auch Aktive aus und weiteren sieben Bundesländern, bis aus den fernsten Regionen in Bayern, Schleswig-Holstein und Württemberg anreisten.

Neuer Berliner Rekord über 75 m

Gleich zu Beginn der Veranstaltung gab die erste große Überraschung. Im 4. Zeitlauf über 75 Meter der U14 sprintete Helena Bendig (W13) die Gerade in 9,66 Sekunden bei +1,1 m/s Rückenwind herunter und verbesserte ihre Leistung vom Nachwuchskadersportfest des OSC Berlin von vor 14 Tagen (9,92) um weitere 26 Hundertstel. Mit dieser Leistung kann sich Helena in die Berliner Bestenliste der W13 eintragen und verbesserte die Leistung der Deutschen Meisterin 2020 über 100 Meter Lisa Marie Kwayie aus dem Jahre 2009 mit 9,72 Sekunden gehalten, um weitere sechs Hundertstel.

Die um ein Jahr jüngere Delisha Benelisa Domingos (W12) hatte bei ihrem 75 m Lauf -0,1 m/s Gegenwind und kam auf 10,01 Sekunden und jagt den Vereinsrekord von Helena Bendig aus dem letzten Jahre (9,82) hinterher. Nur Anabelle Lück  (SC Magdeburg) war in diesem Jahr in deutschland noch schneller (9,90) unterwegs. Mit46 Hundertstel blieb Vivid Krems (W12) als Drittschnellste U14 Sprinterin mit 10,47 Sekunden hinter Delisha. Auf den weiteren Plätzen kam Mittelstrecklerin Salome Eisenbarth mit 11,45 Sekunden und Lucy Prosche 11,47.

Für den 60 m Hürdenlauf gab es im Training bislang wenige Trainingseinheiten, umso erfreulicher das Carlotta Hampel im ersten Freiluftwettbewerb 12,81 Sekunden und Lucy Prosche 13,21 Sekunden erzielten.

Schnellste W13erin über 800 Meter

In ihrem ersten 800 m Lauf für den TuS Lichterfelde nahm Salome Eisenbarth (W13) gleich nach der ersten Runde das Heft in die Hand und stürmte in 2:30,57 Minuten über die Ziellinie und blieb nur 5,07 Sekunden über den bisherigen Vereinsrekord von Manon Brennecke aus dem Jahre 1991 und war Schnellste ihres Jahrgangs. Auch Vivid Krems (W12) und Carlotta Hampel (W13) und Delisha Benelisa Domingos (W12) hatten mit ihren Zeiten: 2:47,90, 3:03,40 und 3:07,92 bei ihrem ersten 800 m Lauf in diesem Jahr Grund zum Jubeln.

Erfolgreiche Mädchen und Jungs der Altersklasse U14 mit Trainerin Denise Heidinger

Verbesserungen auch bei den Jungs

Bei den Jungs der Altersklasse U14 begann Bieler Reichenbach mit dem 60 m Hürdenlauf und verbesserte seine Vorjahresleistung um 13 Hundertstel auf 12,12 Sekunden.

Auf der Flachstrecke über 75 Meter war Bieler mit 11,01 Sekunden Neunter seines Jahrgangs 2008 und sein Vereinskamerad Julius Aichele verbesserte seine Vorjahresleistung um 53 Hundertstel auf 10,87 Sekunden.

In zwei Zeitläufen über 800 Meter wurden Sieger und Platzierte ermittelt. Schnellster Läufer vom TuS Lichterfelde war Jan Hohmuth (M12) der in 2:45,79 Minuten zwar im schnelleren Lauf als Zehnter ins Ziel kam, aber in der Rangliste aller Läufer der U14 auf Platz 11 kam.

Jan Homuth (M12) schnellster TuS Li 800 m Läufer

 

Auf den weiteren Plätzen: 12. Sören Unterreiter 2:45,92, 14. Julius Aichele 2:47,63, 17. Max Dixon 2:54,39 Minuten.

Start-Ziel-Sieg über 3.000 Meter

Marvis Sydow (M30) hatte bereits bei seinem 5.000 Meter Lauf Ende Mai auf sich aufmerksam gemacht und übernahm heute konsequent die Führung und baute diesen Runden für Runde aus. Trotz dieses Alleingangs kamen zum Schluss 9:04,70 Minuten heraus, fast genauso schnell wie vor einem Jahr bei den Hallenmeisterschaften in Potsdam. Mit dieser Zeit konnte sich Marvis auf Platz 4 der Deutschen Bestenliste M30 behaupten.

Marvis Sydow (M30) schiebt sich mit 9:04,70 Minuen auf Platz 4 der DLV Bestenliste

Ein Dank gilt an dieser Stelle an das Helferteam um Katharina & Paul Harfenmeister und David Hoffmann und den BLV Kampfrichtern.

Ergebnisse gibt es hier

Fotos: © by Karl-Heinz Flucke

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Karl-Heinz Flucke

Karl-Heinz Flucke

X
X