Hauptmenü

Dem Dauerregen getrotzt

Vivid Krems (W12) wird Doppelsiegerin mit 10,49 Sekunden im 75 m Lauf und 2:42,13 min. über 800 Meter

Doppelsiegerin Vivid Krems (W12) setzt sich beim 75 m Sprint an die Spitze der Berliner Bestenliste

Schon auf dem Weg zu dieser Veranstaltung begleiteten die Athletinnen und Athleten wolkenbruchartige Regenfälle und es stellte sich die Frage: „Findet diese Veranstaltung überhaupt heute statt“, nachdem Dauerregen für die nächsten Tage angesagt waren. So hatte auch der Veranstalter Nachsicht und ließ die technischen Wettbewerbe ausfallen und führte nur die Laufwettbewerbe aus.

Lange waren wir nicht im Stadion Wilmersdorf beim BSV 1892 und mit Unterstützung der Zeitmessanlage durch Paul Harfenmeister wurde pünktlich um 17:00 Uhr mit den 75 Meter Läufen der U14 begonnen.

Im ersten Zeitlauf der männlichen Jugend U14 beendete Jan Homuth (M12) seinen Lauf als Vierter in 11,62 Sekunden bei -0,7 m/s Gegenwind und weiter leichten Nieselregen.

Jan Homuth

Als 800 Meter Läufer war es dabei sehr wichtig seine Grundschnelligkeit zu testen, die wesentliche Aussagen für die weitere Leistungsentwicklung gibt.

 

Auch unter ähnlichen Bedingungen gingen die Mädchen der U14 in die Startblöcke über 75 Meter. Im ersten Zeitlauf gab Eirini Magkli (W12) ihr Debüt über diese Strecke und wurde in ihrem Lauf Vierte in 12,14 Sekunden bei weiter anhaltendem Gegenwind von -0,9 m/s.

Eirni Magkli (W12)

Im zweiten Zeitlauf wurden die Zeiten schneller und Amira Jonscher erreichte in 11,35 Sekunden als Zweite den Zielstrich bei -0,3 m/s Gegenwind.

Gesamtsiegerin im Sprint

Einen Knaller landete Vivid Krems (W12) als Siegerin ihres Laufes in 10,49 Sekunden bei -0,2 m/s Gegenwind. Stilistisch sauber wurde sie damit auch Gesamtsiegerin aller U14 Sprinterinnen und setzt sich mit dieser Leistung an die Spitze der BLV-Bestenliste. Amria Jonscher kommt auf Platz 6 und Eirini Magkli auf Platz 9.

Vivid Krems gewinnt den 75 m Lauf in 10,49 Sekunden

 

Auf der längeren 100 m Sprintgeraden kam im ersten Zeitlauf Sarah Fischer (W15) mit 14,44 Sekunden bei +0,8 m/s Rückenwind nicht ganz an ihre Bestleistung (14,36 s) vom Anfang Juni heran.

Sarah Fischer (W15)

Paula Sternberg (W14) gab ihr erstes Debüt über die 100 Meter und wurde im 3. Zeitlauf Vierte in 15,71 Sekunden bei geringerem Rückenwind mit +0,2 Sekunden. In der Gesamtwertung der U16 Mädels kamen sie auf Platz 9 und Platz 12.

Paula Sternberg (W14)

Hürdenläuerinnen trotzen dem Regen

Nach einer guten Stunde bei weiterkontinuierlichen Regen trat Carlotta Hampel (W13) im 60 Meter Hürdenlauf an. In ihrem 1. Zeitlauf kam sie als Vierte in 12,44 Sekunden (Windunterstützung +0,8 m/s) ins Ziel und verbesserte sich  seit ihrem Lauf Anfang des Monats in Lichterfelde um 37 Hundertstel, wobei in der Hürdentechnik noch erhebliches Verbesserungspotential besteht. Insgesamt brachte ihre Zeit Platz 7 unter allen U14er Mädels ein.

Carlotta Hampel im 60 m Hürdenlauf

Auf der längeren 80 Meter Hürdenstrecke gingen unsere beiden Sprinterinnen (U16) Sarah Fischer und Paula Sternberg im ersten Zeitlauf an den Start. Sarah  konnte sich weiter verbessern und kam auf 14,07 Sekunden im zweien Lauf dieser Saison und Paula gab einen weiteren Einstand auf der Hürdenstrecke mit 16,60 Sekunden bei völliger Windstille.

Kühles Wetter begünstig Mittelstrecken Zeiten

Leider nahm auch beim 800 Meter Lauf der Regen nicht ab und so liefen Jan Homuth und Sören Unterreiter M12 ein taktisch gutes Rennen. Ließen erst die anderen Läufer Tempo machen, bis sie im Endspurt ansetzten. Für Jan Homuth gab es eine weitere Leistungsverbesserung auf 2:43,45 Minuten und Sören Unterreiter kam auf 2:48,03 Minuten. Das war in der Wertung der M12 Jugendlichen Platz 6 und Platz 9.

Jan Homuth und Sören Unterreiter (M12) beim Endspurt

Zweiter Tagessieg für Vivid Krems

Ähnlich klug verhielt sich auch Vivid Krems beim Lauf der W12 Mädchen und setzte erst auf den letzten 200 Metern zum wohlüberlegten Spurt an und konnte ihren zweiten Sieg an diesem Tage mit einer weiteren Leistungsverbesserung um 5,77 Sekunden auf 2:42,13 Minuten das Rennen beenden.

Mit geschlossenen Augen zum Sieg läuft Vivid Krems

Im Gefolge dieses schnellen Laufes konnte sich auch Carlotta Hampel um 3,69 Sekunden verbessern und kam als Sechste in 2:49,21 Minuten ins Ziel und kam damit als Zweite der W13 Wertung in die Ergebnisliste.

Den Abschluss an diesem Veranstaltungstag für die TuS Lichterfelde Läufer bildeten Till Czisnik (U20) und Lennart Tiemann (Mä) im 800 Meter Lauf, die zu ihrem Lauf erst nach 20:30 Uhr bei unaufhaltsamen Regen antraten.

Während im Lauf von Lennart das Feld gleich auseinandergerissen wurde und er die zwei Runden fast alleine lief kam er in 2:28,23 Minuten ins Ziel des 1. Zeitlaufes. Till lief im gemischten Rennen des 2. Laufes und blieb immer auf Tuchfühlung zur Spitze (27,20 200 m/55,82 400 m) konnte allerdings auf der Zielgeraden noch nicht seine Spurtqualitäten ausspielen.

Das 800 Meter Männerfeld mit Pacemaker nach 200 Metern mit Till Czisnik (U20)

In 1:57,49 Minuten beendete Till diesen Trainingslauf als Dritter und Bester U20er, nachdem er tags zuvor beim SCC midsomar Sportfest bei ähnlich regnerischen Bedingungen die 400 Meter Unterdistanz als schnellster 2003er Läufer in 51,60 Sekunden das Rennen beendete.

Trotz aller regnerischen Bedingungen ein guter Einstand während der Ferien. Wer dieses Mal noch nicht dabei war, hat die Möglichkeit an gleicher Stelle am 14. Juli mit dabei zu sein, bevor am 17./18. Juli im Stadion Lichterfelde die Norddeutschen Meisterschaften der U16/U20 stattfinden.

Fotos: © by Karl-Heinz Flucke

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Karl-Heinz Flucke

Karl-Heinz Flucke

X
X