TuSLi Hauptmenü

HAUPTVEREIN

Max-Mirsch-Gedenksportfest

Das diesjährige Max-Mirsch-Gedenksportfest musste aufgrund eines Fußballspiels im Ernst-Reuter-Stadion in „unser“ Stadion Lichterfelde verlegt werden. Am ersten Tag war es den Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfern vorbehalten und am Sonntag den Einzeldisziplinen. Schon am Samstag drückten die hohen Temperaturen, über 30 Grad, auf die Leistungen.

Für unsere jüngsten Athleten, die sonst nur Erfahrungen in Kinder Leichtathletik Wettkämpfen machen konnten, war es der erste Auftritt in Bezug auf die Einzelmeisterschaften am 10./11. September in der Allee der Kosmonauten in Berlin.

Ergebnisse:

50 m – Weitsprung – Schlagball – Punkte

Platz 3 Kamil Tyblewski M10

8,58 – 3,54 – 29,00 = 853 Punkte

Platz 9 Luise Apfeld W10

9,35 – 3,27 – 25,50 = 946 Punkte

 

Platz 7 Ada Bajon W11

8,16 – 3,74 – 24,00 = 1.108 Punkte

Platz 10 Emilia Warnecke  W11

8,03 – 3,80 – 16,50 = 1.034 Punkte

Platz 11 Bianca Frohmüller W11

8,43 – 3,60 – 17,00 = 971 Punkte

Platz 14 Saskia Frohmüller W11

8,90 – 2,97 – 19,00 = 867 Punkte

 

75 m – Weitsprung – Ballwurf 200 g – Punkte

Platz 5 Marleen Denz W12

11,24 – 3,83 – 26,50 = 1.179 Punkte

Platz 16 Anne Kühl W12

11,46 – 3,77 – 12,00 = 989 Punkte

Marleen Denz konnte sich mit ihren 1.179 Punkten auf Rang 4 der Berliner Bestenliste verewigen und auch im 800 m Lauf mit 2:47,59 Minuten gab es eine neue persönliche Bestzeit.

 

Mit ihrer Einzelleistung von 10,02 Sekunden über 75 Meter konnte Vivid Krems (W13) ihre eigene Leistung um 14 Hundertstel verbessern und sich auf Rang 2 der Berliner Bestenliste weiter von ihren Gegnerinnen absetzen. In der Wertung des Dreikampfes führt sie nun die Berliner Bestenliste ihrer Altersklasse W13 an.

Platz 2 Vivid Krems W13

10,02 – 4,24 – 20,00 = 1.286 Punkte

 

Am Sonntag stieg die Quecksilbersäule abermals, aber der Wind brachte manche Ergebnisse durch zu starken Rücken- oder Gegenwind durcheinander.

Beim ersten Blick in die Ergebnisliste meinte man, dass Helena Allegra Bendig mit 12,44 Sekunden eine neue Bestleistung über 100 Meter erzielt zu haben. Wie sich aber herausstellte wurde sie von einer Windböe von 4,2 m/s getragen.

Einen ersten Wettkampfeinsatz hatte Daniela Achila Ortiz in der Frauenklasse über 100 m (14,81 -0,3 m/s) und 200 m (30,67 -0,2 m/s) und kann darauf aufbauen.

Beim Speerwurf fehlte Valentin Strauch (U20) der erwünschte Rückenwind und so landete sein Speer mit dem besten Wurf knapp über 50 Meter auf 50,96 Meter.

Im Sprintbereich ging Raven Schneller (Männer) nach seinem Dreifach-Einsatz am Mittwoch beim Midsomarsportfest des SCC (100 m 12,35, 200 m 24,10, 400 m 53,16) abermals in den drei Disziplinen an den Start und verbesserte sich bei allen drei Läufen und hat nun wieder Fahrt in Richtung Bestzeiten aufgenommen. Über 100 Meter verbesserte sich Raven um 28 Hundertstel auf 12,07 Sekunden bei +2,1 m/s Rückenwind, über 200 Meter waren es 0,26 Hundertstel auf 23,84 Sekunden bei -0,3 m/s und im 400 Meter Lauf waren es sogar 0,48 Hundertstel.

Auch Hauke Friede (U23) konnte sich in seinem dritten Wettkampf dieses Jahres über 100 Meter mit 11,83 (+2,0 m/s) und 200 Meter mit 24,05 (-0,3 m/s) wieder einmal verbessern.

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
Karl-Heinz Flucke

Karl-Heinz Flucke

X
X