TuSLi Hauptmenü

HAUPTVEREIN

Erster Starter für Deutsche Jugendmeisterschaften U16 steht fest

Die A-Norm im 3.000 Meter Lauf der männlichen Jugend M15 (9:55,00) für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Bremen am 09./10. Juli hatte Benjamin Klonowski bereits beim Abendsportfest des TSV Zehlendorf 1888 e.V. am 10. Mai mit 9:37,17 Minuten erfüllt.

An diesem Wochenende ging es um die Erfüllung der Zusatznorm oder auch B-Norm genannt. Bei kalten, regnerischen, trüben Wetter ging es im Sportforum Hohenschönhausen im Blockmehrkampf Lauf die Norm von 2.000 Punkte zu knacken.

Pünktlich um 10:50 Uhr erfolgte  der Auftakt zur Erfüllung dieses Vorhabens in Hohenschönhausen mit dem 100 Meter Läufen. Vorsorglich hatte Trainer Kalli aufgrund der Vorjahresergebnisse einen Plan gemacht, wie die geforderten Punkte zu erreichen wären. Im letzten Jahr fehlten Benjamin ganze 104 Punkte um die geforderte 2.000 Punkte zu erreichen.

Weitere Sprintverbesserung über 100 m mit 14,12 Sekunden

Bereits am Mittwoch bei unserem Läuferabend konnte Benny, er sich im 100 Meter Lauf um 48 Punkte und im 80 m Hürdenlauf um weitere 11 Punkte verbesserte, einen Leistungstest zu unterziehen. Aber im Wettkampf gelten andere Gesetzmäßigkeiten. Trotz morgendlicher Kühle um die 11 Grad mit leichtem Wind und hin und wider aufkommenden Wind spulte er die Strecke in neuer Bestzeit von 14,12 Sekunden herunter und hatte 51 mehr Punkte zum Vorjahresvergleich auf seinem Konto.

Verbesserung im Weitsprung

Als zweite Disziplin war der Weitsprung dran. Schon der erste Sprung mit neuer Bestweite von 3,84 Meter ergaben 32 Punkte mehr als 2021. Überraschend steigerte sich Benjamin im 2. Versuch weiter auf 4,15 Meter was ihm die höchste Punkteverbesserung um 87 Zählern einbrachte.

Beim Weitsprung mit 4,15 Meter gehen 404 Punkte auf das Konto von benjamin Klonowski

Krimi beim Ballwurf

In der dritten Disziplin ging es zum Ballwurf mit dem 200 Gramm Ball. Bereits die ersten beiden Versuche mit nur 26 Metern strapazierten die Nerven von Trainer Kalli. Erst im 3. Versuch mit 29 Metern ergab die Erlösung und einer Verbesserung um 16 Punkte.

Zitterpartie beim Ballwurf

Vor dem 80 m Hürdenlauf kam wieder Regen auf und hoffentlich ging alles gut um über die 7 Hindernisse zu kommen. Mit leichter Verbesserung gegenüber Vorjahr waren das 18 Punkte mehr.

Risikodisziplin 80 Meter Hürdenlauf

Reichten aber diese Punkteanstiege zur Erfüllung der Norm und welche Zeit musste minimal gelaufen werden um die Norm zu erfüllen? Nach vier Disziplinen standen 1.460 Punkte in seinem Wertungsblatt. Also 540 Punkte fehlten noch bis zur 2.000er Marke. Als Kalli in der Punktetabelle nachschaute waren das mindestens 6:38,08 Minuten für die letzte Disziplin, dem 2.000 Meter Lauf.

Platz 5 in Deutschland

Gleich die erste Runde wurde von den Spitzenläufern in 1:10,20 Minuten angegangen und Kalli musste schon mal mit „ruhiger“ von außen bremsen. Nach den ersten 400 Metern übernahm Benjamin die Führung und baute diese von Runde zu Runde weiter aus und kam als Erster in 6:14,54 Minuten ins Ziel, was ihm allerdings 16 Punkte weniger als Im Vorjahr einbrachten aber Platz 5 in der Deutschen Bestenliste seines Jahrgangs.

 

Mit 6:14,54 Minuten im abschließenden 2.000 m Lauf liegt Benjamin Klonowski M15 auf Platz 5 in der Deutschen Bestenliste

Ende gut – alles gut! In der Addition aller 5 Disziplinen hatte sich Benjamin um insgesamt 156 Punkte verbessert und die geforderte Norm um 52 Zählern überschritten. Mit der erreichten Gesamtpunktzahl von 2.052 Zählern erreicht Benjamin Klonowski Rang 7 bei der Berliner Meisterschaft.

Mit Platz 7 und 2.052 Punkten erfüllt Benjamin Klonowski (M15) die Norm für die Deutsche Jugendmeisterschaft U16

Teilnahme an Deutscher Jugendmeisterschaft gesichert

Mit dieser B-Norm in der Tasche und der A-Norm über 3.000 Meter bereits erfüllt, kann er sich stolz auf die Deutschen Jugendmeisterschaften U16 am 09. Juli in Bremen vorbereiten.

Fotos: © by Karl-Heinz Flucke

 

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
Karl-Heinz Flucke

Karl-Heinz Flucke

X
X