TuSLi Hauptmenü

HAUPTVEREIN

TuS Li Läuferabend im Stadion Lichterfelde

Der diesjährige Läuferabend lockte bei Temperaturen von knapp über 20 Grad mehr als 250 Wettkämpfer*innen aus sieben Norddeutschen Landesverbänden ins Stadion Lichterfelde. Dabei gab es viele neue persönliche Bestleistungen und auch einen neuen Berliner Seniorenrekord.

Leider kann bei den Leistungen der 33 TuS Li Starter*innen nicht auf jedes Resultat eingegangen werden. Fangen wir mit dem Berliner Rekord der Seniorinnenklasse W50 an: Unser früheres Mitglied Katharina Kamml lief in ihrem ersten 300 m Hürdenrennen mit 52,29 Sekunden einen Berliner Seniorenrekord und verbesserte die bisherige Bestleistung von Heike Hesse (VfV Spandau) um 30 Hundertstel.

Altersklasse U14

Delisha Benelisa Bendig (W13) kam zwar nicht an ihre bisherige Bestzeit des Jahres im 75 m Lauf von 9,64 Sekunden heran, blieb aber mit 9,82 Sekunden abermals unter 10 Sekunden und verteidigte den Spitzenplatz in der Deutschen Bestenliste. Im 60 m Hürdenlauf verbesserte Delisha ihre Jahresbestleistung von 10,20 Sekunden auf nunmehr 10,02 Sekunden, was ihr Rang 6 in Deutschland einbrachte. Vielleicht wird die 10 Sekunden Marke in diesem Jahr noch geknackt.

Vivid Krems (W13) hatte im 75 m Lauf auch einen guten Einstieg mit 10,16 Sekunden und über 60 m Hürden mit 11,88 Sekunden und kommt langsam auf die Zeiten des Vorjahres wieder heran.

Gleich in zwei Disziplinen konnte sich Lorelay Naumann (W12) verbessern. Über 800 Meter war sie um 7,71 Sekunden schneller und kam auf 2:48,61 Minuen und der Speer stach 2,17 Meter weiter auf 22,84 Meter in den Rasen. Auch Lena Bosboom (W12) verbeserte sich im 800 Meter Lauf erstmals mit einer Zeit von 2:49,41  uner 2:50 Minuten.

Tom Wormuth (M12) verbesserte seine Leistung im Speerwurf von 24,92 auf 26,66 Meter und kann sich damit auf Rang 2 der Berliner Bestenliste einreihen.

Altersklasse U16

Nach ihrem Meisterschaftserfolg am letzten Samstag in Ludwigsfelde über 100 Meter mit 12,71 (-0,9) stand der Wind im ersten Zeitlauf im Stadion mit +1,6 m/s günstig und so konnte Helena Allegra Bendig  W14 sich weiter auf 12,64 Sekunden verbessern und liegt nun gemeinsam mit Emmy Ventzke auf Platz 3 der DLV Bestenliste. Mit dieser Zeit wäre sie im Vorjahr bereits Norddeutsche Meisterin in der Altersklasse U16 geworden. Sollte sie Ende Juni in Lübeck bei den diesjährigen Norddeutschen Meisterschaften starten, würde sie auch auf ihre Konkurrentin Emmy vom Schweriner SC treffen, mit der sie sich derzeit Rangliste 3 teilt.

Ihre Vereinskameradin Aaliyah Oponga Dermane blieb erstmals mit 13,98 Sekunden unter der 14 Sekunden Marke.

In Vorbereitung auf die Blockmehrkämpfe Lauf der U16 traten Salome Eisenbarth (W14) und Benjamin Klonowski (M15) über 80 m Hürden und im 100 m Lauf an. Ergebnis 80 m Hürden: Salome 16,82, Benjamin 16,20; 100 m: Salome 14,50, Benjamin 14,30

Altersklasse U18

Am letzten Wettbewerb des Abends über 1.500 m ging Leonard Gies an den Start.  Hinter den beiden Läufern Tobias und Fabian Straß U20 vom KSC Strausberg ging Leonard das Rennen sehr bedeutsam an (800 m 2:38) und nahm erst zum Schluss Fahrt auf. Da es sein erster Lauf über diese unbekannte Distanz und nach seiner langen Verletzungspause war, sollte er mit seiner Zeit von 4:48,29 Minuten recht zufrieden sein.

Altersklasse U20

Vier Berliner Läufernachwuchsläufer über 800 Meter traten über die Zwei-Runden-Distanz an. Nachdem das Rennen bis 400 Meter noch recht offen war, entschied letztendlich die Spurtkraft und da hat Clemens Herfarth noch nicht den Trainingszustand. In 2:01,67 Minuten beendete er als Zweiter hinter Jan Bene Hofbauer (SV Friedrichsstadt; 1:59,08) das Rennen.

Altersklasse Männer

Leider war die Windunterstützung im 100 m Lauf jenseits der Norm vom +2,0 m/s und konnte nicht für die Bestenlisten gewertet werden. Hauke Friede blieb mit +3,2 m/s erstmals mit 11,92 Sekunden unter der 12 Sekunden Marke und Raven Scheller kam bei +2,3 m/s auf 12,18 Sekunden. Im 200 m Lauf lag Hauke im direkten Duell mit 24,42 vor Raven 24,70 bei +0,7 m/s.

Senioren

Nach zweijähriger Mutterschaftspause trat Saida Barthels (W45) auf ihrer Spezialstrecke 1.500 m an und beendete den Wiedereinstieg mit 6:12,64 Minuten. Trainer Fabio Batista Ferreira (M40) startete nach seiner Coronainfektion erstmals wieder über 3.000 Meter und lief 10:35,68 Minuten.

Karl-Heinz Flucke

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken