TuSLi Hauptmenü

HAUPTVEREIN

Clemens Herfarth verbessert den 37 Jahre alten Vereinsrekord

Bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften der Männer verbessert der Jugendliche U20 Clemens Herfarth den bestehenden Vereinsrekord (8:51,00 Min.) auf 8:41,05 Minuten und erfüllt damit die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Sindelfingen am 19./20. Februar

Nach dem Schlegelsportfest am letzten Samstag folgten am heutigen Wochenende bereits die Berliner Meisterschaften der männlichen Jugend U18 sowie der Männer und Frauen in der Rudolf-Harbig-Halle. Leider sieht es um den leistungsorientierten Nachwuchs der U18 recht mager aus und hinzu kommen noch die Ausfälle durch Corona Quarantänebedingungen.

So wurde nur Clemens Herfarth (U20) im Männer Rennen über 3.000 Meter gemeldet, der bereits am letzten Wochenende die Quali über 1.500 Meter für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Sindelfingen am 19./20. Februar, erfüllen konnte.

Clemens mit seiner Freiluftzeit vom letzten Sommer (9:01,76 Minuten) traute sein Trainer Kalli nach der Papierform im Männer Rennen nur eine Chance um Platz 2 bis Platz 3 zu. Mit einer Zeitplanverschiebung wurde der Lauf mit weiteren 9 Läufern gestartet.

Normerfüllung wird mit Bronzemedaille geehrt

Nachdem der Startschuss erfolgte, sorgte Tobias Singer (SCC Berlin) gleich für das notwendige Tempo um die Qualizeit für Felix Hüttig (Männer; LAC Olympia 88) und Clemens Herfarth U20  (9:05,20 Minuten) abzuhaken.

Start zum letzten Wettbewerb der Berin-Brandenburgischen Meisterscahften der Männer in der Rudolf-Harbig-Halle

Die ersten 1.000 Meter lief er in einer Fünfergruppe in 2:52 Minuten an und die 2.000 Meter Marke wurde in 5:48,41 Minuten passiert und musste dann aber kämpfen, um nicht weiter abzufallen.

Tempomacher Tobias Singer sorgte für ein schnelles Anfangstempo

Aber auch auf dem letzten Kilometer forcierte Clemens das Tempo ab 600 Meter vor dem Ziel und lief mit einer 32er Schlussrunde in 8:41,05 Minuten über die Ziellinie.  Mit dieser Zeit erkämpfte er sich den Bronzeplatz und hatte gut lachen, die Norm für die Deutschen Meisterschaften erfüllt zu haben.

Vereinsrekord und Rang 2 auch über 3.000 Meter in Deutschland

Mit dieser Zeit verbesserte Clemens Herfarth die 37Jahre alte Bestzeit von Axel Westermann (8:51,0 Min.) um 5,95 Sekunden. In der laufenden DLV Hallenbestenliste dieses Jahres liegt er nun mit auch über 3.000 Meter auf Platz 2 hinter Max Julius Löwe vom Dresdener SC 1898 der mit 8:35,64 Minuten die Rangliste anführt.

Auf den Bronzeplatz läuft Clemens Herfarth über 3.000 m beim Männer Rennen in 8:41,05 Minuten

Fotos: © by Karl-Heinz Flucke

Alle Ergebnis findest Du hier

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
Karl-Heinz Flucke

Karl-Heinz Flucke

X
X