Hauptmenü

Berliner Meisterschaft der männlichen und weiblichen Kindern U12 in Hohenschönhausen

Der TuS Lichterfelde Pavilllion war immer recht stark umlagert

Der zweite Tag im Sportforum Hohenschönhausen der Berliner Einzelmeisterschaften war den Kindern der U12 Jahrgänge 2010 und 2011 vorbehalten. Schon auf der Anreise stellte sich morgens ein trüber und regnerischer Tag dar, der aber im Laufe des Tages aufklarte. Zum Glück hatte Paul Harfenmeister als Trainer in Personalunion mit den vielen mitgereisten Eltern dafür gesorgt, dass wir für alle Fälle einen TuS Lichterfelde Pavillon mit dabei hatten, der uns Unterschlupf bei den zu erwartenden widrigen Temperaturen bot.

Nun war es insbesondere für die Kinder der Altersklasse 2010 ein Novum an einem Einzelwettbewerb teilzunehmen, da Kinder-Leichtathletik Wettbewerbe aufgrund der Corona Situation geschuldet, nur im Team oder erst gar nicht stattfanden. Somit wurden die Kinder von unseren Trainerinnen und Trainern nur im Training auf diese Veranstaltung vorbereitet. Teilweise wussten wir selber noch nicht, welche verborgenen Nachwuchstalente in unseren Reihen schlummern.

Wir mussten aber auch feststellen, dass wir in den Laufwettbewerben mit den anderen Berliner Vereinen recht gut mithalten konnten und in den technischen Disziplinen noch Verbesserungspotential haben.

Bronzemdeaille für TuS Lichterfelder Kinder

Eine herausragende Team Leistung stellte die 4 x 75 m Staffel in der Aufstellung: Matheaus Martiniao da Silva-Jakob Ulrich-Emil Köring-Tim Vincent Wormuth der männlichen Kinder U12 mit dem Gewinn der Bronzemedaille in 30,78 Sekunden auf.

Vier Medaillen gehen an Emil Köring

Der erfolgreichste Medaillengewinner in der Altersklasse M10 war unser Berliner Schülermeister im Cross aus dem Jahre 2018, als er noch in der M07 startete: Emil Köring mit 4 Medaillen.  Bereits beim 50 Meter Lauf glänzte er mit der schnellsten Vorlaufzeit von 8,02 Sekunden und bestätigte diese als Sieger im Finale mit 8,04 Sekunden.

Auch seinen 800 Meer Zeitlauf gewann Emil in 2:44,60 Minuten, jedoch war Maxim Lützel von der LG Nord im zweiten Zeitlauf noch schneller und schnappte ihm mit der gelaufenen Zeit von 2:39,43 Minuten die Goldmedaille weg und Emil Köring erhielt Silber.

Dafür konnte Emil im Hochsprung auftrumpfen und sprang mit 1,25 Meter der Konkurrenz um 9 Zentimeter voraus und kassierte eine weitere Goldmedaille. Aber das war noch nicht genug an diesem Tage für ihn. Mit exakt 37,00 Meter im vierten und sechsten Versuch sicherte er sich bei seinem Fünfkampf – denn es kam noch der Weitsprung mit einem 9. Platz von 3,49 Meter hinzu – und neben der Staffel, eine Bronzemedaille hinzu.

Bronze im Hochsprung

Auch Jakob Ulrich (M10) ließ mit seiner Vorlaufzeit im 50 Meter Sprint von 8,40 Sekunden im Vorlauf aufhorchen und erkämpfte sich im Finale mit 8,60 Sekunden den 8. Platz. Noch besser lief es bei ihm beim Hochsprung, wo er mit 1,10 Meter sich sogar den Bronzeplatz sicherte. Mit seinen 6. Platz im 800 m Lauf in 2:58,43 Minuten kam er nochmals in Medaillennähe.

Auch bei den Jungs der Altersklasse M11 verbesserte sich Matheus Marianao da Silva im 50 Meter Lauf vom letzten Jahr (8,13) auf 8,06 Sekunden in diesem Jahr im Vorlauf und kam im B-Finale auf Platz 6 in 8,10 Sekunden. Noch besser lief es für Tom Wormuth, unseren Berliner Meister 2020 im Schlagball Wurf, der sich in seinem Vorlauf vom letzten Jahr (8,13) auf 8,06 Sekunden verbesserte. Mit 7,94 Sekunden im B-Finale verbesserte sich abermals und wurde Sieger dieses Laufes.

Titelverteidigung nicht geglückt

Leider konnte Tom in seiner Favoritendisziplin, dem Schlagball Weitwurf, in diesem Jahr nicht seine Stärke ausspielen und blieb mit 37,00 Meter zwar nur 50 Zentimeter unter seiner Vorjahresleistung und kam als Neunter leider nicht in den Endkampf der acht besten Werfer.

Auf Endlauf verzichtet – Aber Silber gewonnen

Unsere U12 Mädchen hatten noch die Wettkampferfahrung. Loreley Neumann (W11) als angehende Mehrkämpferin verbesserte sich im 50 m Vorlauf von ihrer Vorjahresleistung von 8,47 Sekunden auf 8,03 Sekunden und war für den Endlauf qualifiziert, verzichtete aber lieber zugunsten der “Medaillendisziplin”. Im 4. Versuch des Schlagball Weitwurfes verbesserte sie sich um 4,50 Minuten und sicherte sich damit die Silbermedaille. Mit ihrer Hochsprungleitung von 1,19 Meter kam sie auf Platz 5 und wäre mit 3 Zentimeter höher in die Medaillenränge gesprungen.

Mit zwei Mannschaften trat der TuS Lichterfelde bei den weiblichen Kindern U12 an, wobei die II. Mannschaft mit der Aufstellung Marleen Juliane Denz-Ada Bajon-Clara Mußotter-Lorelay Neumann in 31,68 Sekunden auf Platz 9 lief und die I. Mannschaft mit Kiana-Soo Kamya-Greta Mathe-Zoé Marie Grundmann-Ella Thomas in 34,29 Sekunden auf Platz 13 kam.

So ging der 2. Tag der Berliner Meisterschaft für die U12 mit dem tollen Ergebnis von 2 x Gold, 2 x Silber, 3 x Bronze in den Einzeldisziplinen und der Bronzemedaille der 4 x 75 Meter Staffel der männlichen Kinder U12 zu Ende.

Auch an diesem Tag gilt ein herzliches Dankeschön an unsere unterstützenden Trainern Denise Heidinger und Paul Harfenmeister, sowie den vielen helfenden Eltern und Betreuern die an diesem Tage bei den vielen unterschiedlichen Disziplinen gecoacht, angefeuert und die jungen Athletinnen und Athleten mental begleitet haben.

Fotos © by Karl-Heinz Flucke

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Karl-Heinz Flucke

Karl-Heinz Flucke

X
X