Hauptmenü

Berliner Blockmeisterschaften der U14

Berliner Vizemeister der weiblichen Jugend U14 in der Mannschaft des Block-Mehrkampfes werden die Mädchen v. l. Saolme Eisenbarth, Delisha Benelisa Domingos, Helena Allegra Bendig, Amira Jonscher und Carlotta Hampel

Bereits eine Woche nach den Einzelmeisterschaften der U14 stand an diesem Samstag die Meisterschaft der Blockmehrkämpfe auf dem Programm.

Beim Blockmehrkampf kann aus verschiedenen Blöcken die Disziplinen gewählt werden.

Block Sprint/Sprung: 75 m, 60 m-Hü, Hochsprung, Weitsprung, Speerwurf

Block Lauf: 75 m, 800 m, 60 m-Hü, Weitsprung, Ballwurf

Block Wurf: 75 m, 60 m-Hü, Weitsprung, Kugelstoß, Diskuswurf

Bei unseren männlichen Jugendlichen hatten wir mit Bieler von Reichenbach und Kane Trimble im Block Sprint/Sprung und Jan Homuth im Block Lauf nur drei Athleten am Start, sodass wir uns um die Mannschaftswertung keine Gedanken machen brauchten.

Positiver sah es bei den weiblichen Jugendlichen mit den Mädchen Helena Allegra Bendig  (W13) Delisha Benelisa Domingos und Amira Jonscher (W12)  im Block Sprint/Sprung und Carlotta Hampel und Salome Eisenbarth  (W13) Lilian Piske  (W12) im Block Lauf aus.

Für die männlichen Jugendlichen im Block Sprint/Sprung gab es schon bald die ersten Ausfälle zu beklagen. Bieler von Reichenbach verletzte sich beim Hochsprung nach übersprungenen 1,36 Meter und trat zu den nächsten Disziplinen nicht mehr an und Kane Trimble, der nach dem 75 Meter Lauf (11,23) und 1,16 Meter im Hochsprung mit 683 Punkten auf Platz 8 lag musste auch passen.

Kane Trimble (M12) sprintet 11,23 Sekunden im 75 m Lauf

So richteten sich alle Blicke auf Jan Homuth, der trotz seiner Achillesfersenschmerzen sich bis  zur vorletzten Disziplin zu Disziplin durchkämpfte, aber leider zum 800 m Lauf nicht mehr antreten konnte..

Spannender Zweikampf bis zur letzten Disziplin wie im Vorjahr

Im Block Sprint/Sprung gab es –  wie im letzten Jahr – einen spannenden Zweikampf zwischen Lara Allien von den Sportfreunden Kladow und Helena Bendig vom TuS Lichterfelde. So hatte Helena nach dem 75 m Lauf (9,68) und Weitsprung (4,99) sich schon einen Vorsprung von 40 Zählern herausgearbeitet. Nach dem Hochsprung von Helena mit 1,36 Meter zu 1;32 Meter wuchs der Vorsprung um weitere 65 Punkte an. Respekt hatte  Helena vor dem 60 Meter Hürdenlauf, da sie erst die Tage im Training gestützt war. Dennoch verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung (9,99) vom TuS Li Läuferabend um 9 Hundertstel auf 9,90 Sekunden und reiht sich auf Platz 9 in die Deutsche Bestenliste ein und hatte so einen Vorsprung nach 4 Wettbewerben von 51 Zählern gegenüber der Kladowerin.

Helena Bendig (W13) verbesserte ihre persönliche Bestleistung im 60 m Hürdenlauf auf 9,90 Sekunden

Alles entscheidend war nun der Speerwurf bei dem sie sich um fast 8 Meter gegenüber dem Vorjahr auf 23,44 Meter verbesserte, aber gegen Lara Allien keine Chance hatte die mit 48 Punkten Vorsprung den Titel mit 2.589 Punkten gewann und Helena Allegra Bendig auf den Vizemeister Platz mit 2.550 Punkte drängte.

Block-Mehrkampfmeisterin Lara Allien mit Vizemeisterin Helena Allegra Bendig

Parallel lief der Block Lauf. Hier sahen die Chancen nicht so rosig aus. Bereits nach 4 Wettbewerben lagen unser Läuferinnen der Altersklasse W13 auf Platz 14 durch Salome Eisenbarth mit den Leistungen: 11,71 im 75 m Lauf, 13,41 mit 60 m Hürdenlauf, 3,69 m Im Weitsprung und 27,50 im Speerwurf. Nur einen Platz dahinter Carlotta Hampel mit den Leistungen: 11,53 Sekunden im 75 m Lauf, 13,45 Sekunden über 60 m Hürden, 3,68 m im Weitsprung und 24,50 m im Speerwurf.

Dagegen konnte sich Lillian Piske mit 12,66 im 75 m Lauf, 13,67 im 60 m Hürdenlauf, 3,27 m im Weitsprung und 36.50 Meter im Speerwurf besser behaupten und stand nach 4 Wettbewerben auf Platz 7 mit 1.412 Punkten.

Bei den jüngeren Athletinnen W12 im Bereich Sprint/Sprung gab es einen vereinsinternen Wettstreit zwischen Delisha Benelisa Domingos und Amira Jonscher. Nach zwei Wettbewerben hatte Delisha bereits einen Vorsprung vom 86 Punkten heraus gearbeitet und führte nach 10,53 Sekunden mit 75 m Lauf und 4,19 Meter im Weitsprung die Konkurrenz mit 931 Punkten an und auf Platz stand Amira Jonscher nach 11,33 Sekunden mit 75 m Lauf und 4,11 Meter im Weitsprung  mit 845 Punkten.

Kämpferisch zeigt sich Amira Jonscher (W12), wie hier im Hochsprung

Nach 3 Wettbewerben steigerte sich der Vorsprung weiter auf 97 Zähler.

Delisha Benelisa Domingos überspringt 1,20 Meter im Hochsprung wie Amira Jonscher (W12)

TuS Lichterfelde raus aus den Medaillenrängen?

Interessant war auch der Stand nach 4 Wettbewerben in der Mannschaftswertung. Die TuS Lichterfelde lag mit Bendig-Domingos-Jonscher-Eisenbarth-Hampel etwas abgeschlagen auf Platz 5 und hatte eine Differenz zu Platz 4 (LG Nord Berlin) von 230 Punkten, Platz 3 (LAC Berlin) von 430 Punkten und Platz 2 (RSV Einbracht Berlin) von 501 Zählern. Sollten wir mit der Mannschaft keine Medaille gewinnen?

So musste alle Kraft in den letzten Wettbewerb investiert werden. Für die Teilnehmerinnen des Block Lauf war es der 800 Meter Lauf den Salome Eisenbarth mit einem Start-Ziel-Sieg in 2:27,54  Minuten beendete.

Selbstbewusst siegt Salome Eisenbarth (W13) im letzten Wettbewerb, dem 800 Meter Lauf, in 2:27,54 Minuten

Im weiteren Einlauf kommen Carlotta Hampel (W13) auf 2:44,17 und Lillian Piske (W12)  3:14,56  Minuten.

Unsere Teilnehmerinnen im Blockmehrkampf Lauf v.l. Carlotta Hampel, Salome Eisenbarth und Lillian Piske

Dagegen ging es für die Wettkämpferinnen im Block Sprint/Sprung um Punkte und Weiten im Speerwurf: Helena Bendig 23,44, Delisha Domingos 25,64 und Amira Jonscher 20,67 Meter.

Vizemeistertitel gesichert

Nun stand das Endergebnis endlich fest und wir waren gespannt. Hinter der siegreichen Mannschaft der Sportfreunde Kladow mit 11.804 Punkten erkämpfen sich unsere Mädels mit 10.551 Punkten Platz 2 noch vor dem LAC Berlin mit 10.333 Punkten.

Die Berliner Vizemeisterinnen in der Mannschaft mit (v.l.) Salome Eisenbarth, Denlisha Benalisa Domingos, Helena Allegra Bendig, Amira Jonscher und Carlotta Hampel

Auf den weiteren Rängen:

  1. Platz LG Nord Berlin I. Mannschaft 10.125 Punkte
  2. Platz RSV Eintracht Berlin 10.000 Punkte
  3. Platz Zehlendorfer TSV 1888 e.V. 9.145 Punkte
  4. Platz LG Nord Berlin II. Mannschaft 8.833 Punkte

Meistertitel geht an den TuS Lichterfelde

Bei der Siegerehrung W12 im Block Sprint/Sprung blieb das Ergebnis bis zum letzten Wettbewerb. Meisterin wurde Delisha Benelisa Domingos mit 2.120 Punkten vor Amira Jonscher mit einem Rückstand um 138 Punken und kam auf 1.982 Punkten.

Meisterin und Platzierte v.l. Amira Jonscher (W12), Delisha Denalisa Domingos (W12) und Helena Allegra Bendig (W13)

Somit ging ein spannender und erfolgreicher Tag zu Ende. Auch diesem Tage hatten die Trainer Denise Heidinger und John Röhl sowie die vielen anwesenden Eltern wieder viel Unterstützungsarbeit zu leisten und wurden durch die tollen Ergebnisse der Athletinnen und Athleten entschädigt.

Da freuen sich die Trainer Denise Heidinger und John Röhl, wenn die Trainingsarbeit mit Erfolg gekrönt wird.

Alle Ergebnisse findest Du hier

Fotos: © by Karl-Heinz Flucke

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Karl-Heinz Flucke

Karl-Heinz Flucke

X
X