Hauptmenü

3. Sommersportfest des VfV Spandau

Am letzten Ferien Wochenende hatte der VfV Spandau nicht nur Berliner Sportler, sondern auch zahlreiche auswärtige Athletinnen und Athleten eingeladen. Für die TuS Li Athleten ging es teilweise, um Quali-Normen für die bevorstehenden Meisterschaften zu erfüllen, nachdem die Sommersaison recht holprig verlaufen ist.

Den Auftakt machte Raven Scheller (Mä) der seine Saison nach seiner Verletzungspause erst einmal über 100 Meter eröffnete. Leider hatte er mit einem Gegenwind von -2,1 m/s zum Auftakt Pech, solche schlechten Bedingungen hatte Raven zum letzten Mal 2018 beim OSC Sportfest erwischt. Mit 12,47 Sekunden und Platz 5 war sein Auftakt noch nicht so erfreulich.

Raven Scheller (rechts) startet mit 12,47 Sekunden in die Saison

800 Meter Läufe mit Persönlichen Bestleistungen

Besser lief es bei den 800 Meter Läufern. In drei Zeitläufen wurden die Sieger und Platzierten ermittelt. Im ersten Zeitlauf traf Clemens Herfarth (U20) auf den Dresdener Job Danio Damo, der in seinem Lauf für das entsprechende Tempo sorgte. Nach 28,65 nach den ersten 200 Metern und 56,67 Sekunden nach 400 Metern standen die Zeiger zur neuen persönlichen Bestzeit. Als sein Konkurrent weiter Tempo machte und den Lauf in 1:56,96 Minuten beendete, lief Clemens als Zweiter zur neuen Bestzeit von 2:01,11 Minuten.

Clemens Herfarth (U20) läuft mit 2:01,11 Minuten eine neue persönliche Bestzeit

Im 2. Zeitlauf gingen Lennart Tiemann (Mä) und Benjamin Klonowski (M14) an den Start. Auch in diesem Lauf ging es schnell zur Sache. Nach 31,95 Sekunden nach 200 m folgte 1:04,20 nach 400 Metern und so kam Benjamin in diesem Rennen als Zweiter M14er auf 2:15,98 Minuten. Nach seinem Lauf befragt meinte Benjamin, dass noch mehr drin sei. Im Vergleich zu den Leistungsathleten Clemens Herfarth und Till Czisnik liefen diese in der Altersklasseder M14 noch nicht so schnelle Zeiten und man wird gespannt sein, was bei den nächsten Wettkämpfen bei Benjamin noch herauskommt.

Benjamin Klonowski (M14) setzt mit seiner Bestleistung mit 2:15,98 Minutenüber 800 Meter neue Maßstäbe

Auch für Lennart Tiemann (Mä) gab es eine Leistung Verbesserung um 2,54 Sekunden gegenüber seiner Leistung beim verregneten BSV 1892 Sportfest Ende Juni und kam in diesen Lauf auf eine diesjährige persönliche Bestzeit von 2:25,69 Minuten als Siebter in der Männerklasse.

Gegenwind verhindert Bestleistungen im Weitsprung

Um 12:15 Uhr war der Weitsprung der weiblichen Jugend angesetzt. An diesem Wettbewerb nahmen Helena Bendig (W13) und „Neuling“ in dieser Disziplin Annika Kircher (U18) teil. Auch bei den Weitspringerinnen herrschte jeweils ein Gegenwind, so dass keine neuen Bestleistungen heraussprangen.

Annika Kircher (U18) springt 4,54 Meter im Weitsprung

Annika begann mit einem übertretenen ersten Sprung die Serie, nachdem 4,43, 4,54, 4,50, 4,34 folgten und der letzte Versuch wurde leider übertreten, somit gingen 4,54 Meter in die Bestenlisten ein.

 

Mit 4,81 Meter im ersten Versuch, erzielte Helena Bendig (W13) genau die gleiche Leistung als beim Schultest der Poelchau schule im April. Danach folgten 4,72 Meter und zwei übertretene Versuche und 4,80 und 4,69 Meter. Aber nach einer abwechslungsreichen Woche beim BLV-Feriencamp war an diesem Tage auch nicht mehr zu erwarten. So werden wir gespannt auf die weiteren Wettkämpfe schauen.

Helena Bendig (W13) b

Jan Förster im letzten Jahr der Altersklasse M40 trat im 1.500 m Lauf an und lief mit 4:59,52 Minuten als Vierter im Lauf der Männer über die Ziellinie und meinte sein Rennen selbst etwas verbummelt zu haben. Waren wir ab, was bei den Norddeutschen Seniorenmeisterschaften im September in Brandenburg/Havel, noch möglich ist.

400 Meter Daniel Biffi Gedächtnislauf mit neuer Bestleistung von Annika Kircher

Die 400 Meter Läufe der weiblichen und männlichen Teilnehmerinnen wurden dem Trainer und selbst aktiven Seniorensportler Daniele Biffi gewidmet, der in diesem Jahr im Alter von 48 Jahren verstorben ist. Nach einer Altersklassenwertung erhielt die schnellsten Läufe einen Pokal.

Nach ihrem Weitsprung ging Annika Kircher (U18) zu ihrem dritten 400 Meter Lauf in diesem Jahr an den Start, nachdem sie bereits die Qali für die Norddeutschen Meisterschaften in Bremen im September, auf der gleichen Bahn Anfang Juli abhaken konnte. Auch dieses Mal wurde ihr die ungünstige Außenbahn zugelost und lief aber sehr beherzt das Rennen an und beendete als Zweite das Rennen mit neuer persönlicher Bestzeit von 62,99 Sekunden.

Start zur neuen Bestleistung von Annika Kircher (U18) über 400 Meter

Mit dieser Zeit steht sie jetzt auf Platz 5 der Berliner Bestenliste. Außerdem erhielt sie für Teilnahme am Daniel Biffi Gedächtnislauf noch eine Medaille.

Fotos: © by Karl-Heinz Flucke

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Karl-Heinz Flucke

Karl-Heinz Flucke

X
X