Hauptmenü

TuSLi hat gewählt – TuSLi stellt entscheidende Weichen für die Zukunft!

Vorstand_News_Head

Zur Jahreshauptversammlung, dem TuSLi-Vereinstag, sind am Donnerstag, 14.11.2019, fast 70 stimmberechtigte Mitglieder gekommen, um gemeinsam einen neuen Vorstand zu wählen und über die Zukunft des Vereins abzustimmen.

Vorweg kam der bis dorthin amtierende Vorstand jedoch erstmal seiner Pflicht nach und berichtete von den vergangenen Monaten. Dabei ging es um Mitgliederstatistiken, Haupt- und Ehrenamt, Öffentlichkeitsarbeit sowie um Projekte, Veranstaltungen und die Abteilungsarbeit. Der Vorstand hat auch in zweiten Hälfte der Amtszeit festgestellt, dass der TuSLi auf gesunden Beinen steht und die Abteilungen hervorragende Arbeit leisten. Er und auch den Finanzausschuss haben jedoch ebenso festgestellt, dass diese positive Entwicklung des Vereins die Aufgaben im Haupt- und Ehrenamt von Jahr zu Jahr deutlich steigen lässt und langfristig dagegen etwas unternommen werden muss.

Daher gab es in diesem Jahr nicht nur Neuwahlen, sondern auch eine zweite wegweisende Abstimmung für die Zukunft des Vereins.

Die Vorstandsmitglieder Brigitte, Paul und Max stellten sich erneut zur Wahl. Erfreulich war es dann, dass sich Katrin Weigelt als langjähriges Mitglied des TuSLi und mit Erfahrung im Vorstand nach einigen Jahren Pause wieder zur Wahl stellte und mit eindeutiger Mehrheit ohne Gegenstimmen gewählt wurde. Somit werden die Geschicke des Vereins für die nächsten zwei Jahre von vier Vorstandsmitgliedern und unserer neuen alten Festwartin Silvia geleitet und verantwortet. In den Ausschüssen gab es wenige Wechsel und alle konnten satzungskonform gewählt werden. An dieser Stelle möchten wir noch einmal Joachim Hering und Hannelore Weigelt für die jahrelange Kassenprüfung danken!

Der zweite Teil des Abends war dann dem neuen Vereinszentrum gewidmet. Nach ausführlichen Infos mit Fotos, Zeichnungen und Zahlen gab es wie schon bereits im letzten Jahr eine Fragerunde. Nachdem viele Fragen beantwortet wurden kam es erneut zur Abstimmung, ob der TuSLi an dem neuen Standort wie geplant ein Vereinszentrum für rund 1 Million Euro errichten möchte. Das Ergebnis mit keiner Gegenstimme und einer Enthaltung war durchaus eindeutig und positiv. Es ist also amtlich: Der TuSLi baut am Ostpreußendamm neben der BSR auf dem Gelände Stadion Lichterfelde sein Vereinszentrum. Eine Sport- und Begegnungsstätte von und für Mitglieder und für alle, die es noch werden möchten.

Nachdem dann auch die Finanzen und Beiträge für das kommende Jahr festgelegt wurden, neigte sich die dreistündige Versammlung in der Almhütte beim Verein der Bayern dem Ende. Die Jahresgrundbeiträge bleiben im Vergleich zu 2019 und mittlerweile seit 2011 unverändert. Der TuSLi konnte die letzten Jahre die deutlich gestiegenen Kosten des Vereins durch wirtschaftliches Handeln intern auffangen. Mit dem Bau des Vereinszentrums im Jahr 2020 muss sich die Mitgliederversammlung im November 2020 mit einer Beitragsanpassung auseinandersetzen. Erste Kalkulationen zum jetzigen Zeitpunkt zeigen, dass eine Beitragserhöhung um jährlich 10 Euro pro Mitglied die steigenden Kosten decken würde. Damit wäre die Erhöhung derzeit deutlich geringer, als erwartet.

Wir bedanken uns bei allen anwesenden Mitglieder für die faire Versammlung und freuen uns auf ein Wiedersehen bei einer der nächsten Veranstaltungen des TuSLi oder beim alltäglichen Sporttreiben!

Euer TuSLi – Auf dem Weg in ein neues Zuhause
Mehr als Sport – Wir sind das Original!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Maximilian Totel

Maximilian Totel

Vorstandsmitglied und Abteilungsleiter Schwimmen, Projektleiter "Neue TuSLi-Heimat"
Scroll Up
X
X