TuSLi

//HAUPTVEREIN: Aktuelles

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften und Besuch in Hamburg

Turnfahrt nach Hamburg 8. bis 10. September

Zwei Nächte in Hamburg bei unserem befreundeten Verein – dem ETV in Hamburg! So war zumindest der Plan. Nur die Deutsche Bahn hatte andere Pläne. Freitagnachmittag sollte es für rund 30 unserer Turnerinnen und Trainer von Südkreuz aus mit dem Zug nach Hamburg gehen. Daraus wurde aber erstmal nichts, denn unser Zug konnte nicht fahren. Schuld war Vandalismus an den Gleisen uns es war recht schnell klar: Freitag fährt von uns niemand mehr von Berlin nach Hamburg. So wurde also der Freitagnachmittag eine organisatorische Meisterleistung. Alle Eltern wurden angerufen, es wurde beraten und nach alternativen Fahrmöglichkeiten gesucht. Sogar mit mehreren Autos am Samstagmorgen nach Hamburg zu fahren, hätten die Eltern uns ermöglicht, aber wir hatten Glück: Samstagmorgen sollte wohl ein Zug fahren. Auch dieser wurde zwar über Nacht wieder gestrichen, aber noch hatten wir nicht aufgegeben.

Also trafen wir uns in aller Frühe am Bahnhof Südkreuz und hofften das Beste. Und tatsächlich gab es eine Verbindung. Die machte zwar den für Samstagvormittag geplanten Freundschaftswettkampf mit den Hamburgern unmöglich, aber wir sind ja flexibel und so wurde eben auf die schnelle ein gemeinsames Training geplant.

Es kam noch besser: Wir waren die ersten im Zug und hatten freie Platzwahl, da alle Reservierungen wohl dank des großen Chaos entfallen sollten. Das dachten wir zumindest, bis es am Berliner Hauptbahnhof so richtig voll wurde und wir für die Fahrgäste mit Reservierung Platz machen mussten. Aber da wir ja alle Turner sind, passten wir auch zu dritt auf zwei Sitze und auf dem Boden fühlen wir uns ja auch ganz wohl, sodass wir am Samstagvormittag endlich gesund und munter in Hamburg eintrafen und von der Hamburger Trainerin Angelika freudig empfangen wurden. Mit dem Bus ging es direkt in die Turnhalle, wo unsere Turnerinnen ihre Hamburger Gastfamilien kennenlernten und wir noch ein paar Stunden Zeit für ein gemeinsames Training hatten.

 

Danach hatten die Familien den Samstagnachmittag, sowie den Sonntagvormittag zur freien Verfügung. Einige Familien waren schwimmen, andere shoppen oder Boot fahren. Sehr schnell verging die Zeit und schon am Sonntagmittag trafen wir uns alle wieder um unsere Rückreise anzutreten. Und die verlief zum Glück ohne weitere Zwischenfälle und Pannen ohne Bahn.
Es wurden viele neue Freundschaften geknüpft und wir freuen uns auf den Besuch der Hamburger Mädchen im nächsten Jahr. Und eines ist sicher: So schnell werden wir dieses Hamburg Wochenende nicht vergessen!

Ein großer Dank geht an die Hamburger Turnerinnen, Trainer und Familien, die unsere Mädchen so herzlich empfangen haben, so flexibel waren und uns außerdem die ganze Turnhalle aufgebaut haben, damit wir noch maximal viel Zeit zusammen haben.
Natürlich auch ein herzliches Dankeschön an unsere Eltern, die am Freitag mit uns geplant und überlegt haben, Fahrdienste angeboten haben und Samstag in aller Frühe mit uns am Bahnhof standen und für uns die Daumen gedrückt haben.

Biggi, Kerstin, Noreen und Eileen

DMKM 16. bis 17. September 2023 in Lieblos

Auch 2023 durften wieder fünf TuSLis zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften fahren. Ohne zu viel vorweg nehmen zu wollen: Wir hatten viel Spaß, einen tollen Wettkampf und haben eine deutsche Vizemeisterin mit nach Hause gebracht!

Da in diesem Jahr nur ganz kurzfristig ein Ausrichter gefunden werden konnte, fanden die diesjährigen Deutschen Mehrkampfmeisterschaften ausschließlich im Jahnkampf statt. Das heißt, dass neben Turnen und Leichtathletik auch alle in die Schwimmhalle mussten. Und da alles so kurzfristig organisiert war, durften auch nur diejenigen mit, die bei den Berliner Mehrkampfmeisterschaften die Punkte der A-Qualifikation erturnt hatten. Das waren Stine in der Altersklasse 12/13, Marie und Theresa in der Altersklasse 14/15, Meike in der Altersklasse 16/17, die sich in diesem Jahr ganz spontan auch mal ins Wasser gewagt hat und Alice in der Altersklasse 30+.
Und los ging die Reise schon im Laufe des Freitags mit drei vollen Autos Richtung Lieblos/Gelnhausen. Also auch in diesem Jahr wieder in die Nähe von Frankfurt. Diesmal langen die Wettkampfstätten etwas weiter auseinander und unser Bahnerlebnis vom letzten Jahr hatte uns außerdem gelehrt, anstelle der Bahn, lieber das Auto zu nutzen. Das hat dank der Unterstützung unserer Eltern wunderbar geklappt. Vielen, vielen Dank an dieser Stelle an unsere Fahrer!

Abends angekommen, trafen wir uns alle mit unseren Freunden der TSG Steglitz beim Italiener, um uns für den nächsten Tag zu stärken. Sie hatten auch im Voraus dafür gesorgt, dass alle Berliner Vereine mit einheitlichen T-Shirts beim Wettkampf antreten konnten und wir sahen damit alle super aus! Danach ging es in unsere Jugendherberge. Auch hier ein deutliches Upgrade zum letzten Jahr: aus Klassenzimmer und Isomatten wurden echte Betten. Das konnte ja nur gut werden.

Am Samstagmorgen ging es für die ersten schon ganz früh los. Alice und Larissa mussten schon vor dem Frühstück aufbrechen – Ein Glück waren noch so viele geschmierte Brote von der Hinfahrt über. Für alle anderen gab es Frühstück und Wettkampffrisuren und dann ging es wieder in die Autos und auch schon los zum Wettkampf. Krankheitsbedingt konnte Theresa leider nicht selbst starten, war aber die beste Unterstützung für alle anderen und überall mit dabei. Danke Theresa! Für Marie ging es bei der Leichtathletik los, für Stine und Meike in der Turnhalle. Alice war da bereits mit Turnen fertig. So lief der Wettkampf ganz geschmeidig vor sich hin, ob auf dem Sportplatz oder in der Turnhalle. Zwischendurch sah man sich kurz zum Anfeuern und Neuigkeiten austauschen. Und das Wichtigste: Die Stimmung war gut, wir hatten Spaß und alle waren mit ihren gezeigten Leistungen zum Großteil sehr zufrieden. Einige persönliche Bestleistungen wurden erreicht und noch während des Wettkampfes neue Ziele für das nächste Jahr gesteckt.

Erst in der Schwimmhalle waren wir wieder alle beisammen. Jetzt fehlten noch Wasserspringen und Schwimmen und bis dahin haben wir in der feuchtwarmen Halle mächtig geschwitzt, sind getaucht, gesprungen und geschwommen und haben gewartet, bis die Ersten um 19.00 Uhr zur Siegerehrung zurück in die Turnhalle mussten. Und hier gab es gleich zu Beginn die größte Überraschung: Stine wird Deutsche Vizemeistern im Jahnkampf in der Altersklasse 12/13! Herzlichen Glückwunsch Stine! Auch Meike, Alice und Marie hatten einen starken Wettkampf und erreichten großartige Platzierungen, mit denen sie sehr zufrieden sein können! Herzlichen Glückwunsch! Ihr könnt alle wirklich stolz auf euch sein!

Danke an unsere tolle Reisegruppe für das, wenn auch anstrengende, aber sehr schöne Wochenende! Danke an euch Eltern und Geschwister für eure Unterstützung, das Fahren und Mitdenken und, dass ihr alles mit uns mitmacht! Ein großer Dank auch an Larissa, Hanna und Theresa, dass ihr extra zum Betreuen und Anfeuern mitgekommen seid!

Wir freuen uns auf hoffentlich nächstes Mal!
Noreen und Eileen

 

 

Angelika Hahn

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram
Email
Drucken
Weitere Artikel
Nach oben scrollen

Probleme mit dem Antrag?

Hier sind Lösungsvorschläge!

A) Die Datenbank war kurzzeitig nicht erreichbar durch ein Backup oder Update der Homepage. Hier könnten Sie versuchen, zu einem anderen Zeitpunkt den Antrag erneut auszufüllen.

B) Der Browser-Cache verhindert ein Absenden des Antrags. Hier könnte es helfen, einen anderen Browser zu verwenden oder den Cache zu leeren. Wie das genau funktioniert, erfahren Sie z.B. auf dieser Seite: https://browser-cache-leeren.de/.

C) Bestimmte Cookies wurden nicht akzeptiert oder blockiert. Hier kann es helfen, z.B. im Browser ein privates Fenster zu öffnen und bei der Cookie-Abfrage alle Cookies zu akzeptieren.

D) Einstellungen am Gerät selbst behindern das Absenden des Antrags. Hier würde es nur helfen, ein anderes Gerät zu nutzen (z.B. Smartphone oder Tablet).

Das hat auch nicht geholfen?

Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an . Wir werden versuchen Ihnen schnellstmöglich zu helfen.