Schriftzug-TuS Lichterfelde
TuSLi > Neue TuSLi-Heimat > Neue TuSLi-Heimat - Projektbeispiele

Es kann nur ein Vereinszentrum werden

Es dauerte nur wenige Tage, bis klar war, dass Möglichkeit 2 und 3 theoretisch nur auf dem Papier existieren. Wir haben viel recherchiert.

Ein Haus für eine gewerbliche Nutzung in Lichterfelde zu kaufen, ist als erstes ausgeschieden und fast unmöglich. Geeignete Gewerbeflächen kaufen ebenfalls. Allerdings sind wir bei unserer Suche auf einige Gewerbeflächen zur Miete gestoßen. Die Kaltmieten von meistens über 2.000,- Euro haben uns jedoch sehr abgeschreckt. Klar, ein eigenes Vereinszentrum zu bauen kostet in den ersten Jahren auch viel Geld. Ein eigenes Haus bietet aber mehr Sicherheit und ist wirtschaftlich gesehen langfristig die bessere Variante.

Also beschäftigten wir uns wieder mit dem Grundstück in der Krahmerstr. 13, denn weitere passende Grundstücke in Lichterfelde haben wir nicht gefunden. Nachdem vom Bezirk klar signalisiert wurde, dass sie dabei sind und uns unterstützen, können wir uns beruhigt mit den weiteren Planungen beschäftigen. Denn das war ja letztendlich auch das Votum der Mitglieder.

Klare Entscheidung der Mitglieder!

Viele Anforderungen der Mitglieder wurden ausgewertet und die möglichen Projektbeispiele zum Vereinstag 2017 vorgestellt. Das Votum der Mitglieder fiel dabei sehr eindeutig (67 Stimmberechtige, 1 Gegenstimme, 0 Enthaltungen) aus:

  1. Bau eines eigenen Vereinszentrums
  2. Gewerbefläche kaufen
  3. Haus kaufen

Mit diesen drei Möglichkeiten wird sich der Vorstand beschäftigen.

Neue TuSLi-Heimat - So könnte sie aussehen!

Um euch nicht komplett im Dunkeln stehen zu lassen, haben wir uns mal Gedanken gemacht, welche Varianten für eine neue Heimat in Frage kommen. Sollte eine Möglichkeit fehlen, sagt uns bitte Bescheid.